Förderung von schulischer Bildungssprache

Die Sprache des (Fach-)Unterrichts verstehen und eigene Gedanken und Fragen sprachlich formulieren können

Kursnummer: 19.02.03

Kursinhalt

Die Sprache, die im Unterricht gesprochen, geschrieben und gelesen wird, nennt man schulische Bildungssprache. Bildungssprachliche Fähigkeiten sind die Voraussetzung für die Aneignung von Wissen in allen Fächern und damit zentral für Bildungserfolg. Im Kurs werden in einem ersten Schritt die Merkmale und besonderen Herausforderungen von Bildungssprache herausgearbeitet und in einem zweiten Schritt verschiedene Förderansätze vorgestellt. Der Fokus liegt dabei auf der spezifischen Sprachförderung im Mathe- und Sachunterricht.

Kursziele

· Die Teilnehmenden kennen die Bedeutung bildungssprachlicher Kompetenzen für die Aneignung von schulischem Wissen.
· Die Teilnehmenden kennen die besonderen Herausforderungen des bildungssprachlichen Registers und können Fördersequenzen dazu entwickeln.

Hinweise/Bemerkungen

Der Fokus des Kurses liegt auf der Sprache in allen Fächern. Der Kurs richtet sich somit ausdrücklich auch an Fachlehrpersonen.

Kursinformationen

Kursleitung Karen Holenstein, DaZ-Lehrperson Oberstufe
Zielgruppe Lehrpersonen Zyklus 2+3, DaZ- Lehrpersonen
Kursdauer 3,5 Stunden
Kursort Seminarraum Pflugstrasse 30, Vaduz
Kursdaten Mittwoch, 01. April 2020, 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Max. Teilnehmeranzahl
Anmeldeschluss Freitag, 21. Februar 2020
Kursbeitrag 70 Fr. (nur externe Kursteilnehmer/innen)
Zurück zu den Kursen