Der ″sichere Ort″

Einführung in die Traumapädagogik

Kursnummer: 18.01.04

Kursinhalt

Traumapädagogische Ansätze werden oft intuitiv angewendet, weil sie sich in der Praxis als wirksam erwiesen haben. Mit zusätzlichem theoretischem Wissen gewinnen Fachleute an Sicherheit. So kann der ″sichere Ort“ noch effektiver garantiert, die Selbstwirksamkeit der Lernenden/Klientinnen und Klienten verbessert, Konflikte reduziert und Lernschwierigkeiten behoben werden. Es ist eine Pädagogik, bei der Übertragungsphänomene und hirnorganische Vorgänge beachtet sowie Ressourcen ins Zentrum gestellt werden. Sie tut nicht nur traumatisierten Kindern und Jugendlichen gut, sondern allen Beteiligten.

Kursziele

• Traumatisierte Kinder und Jugendliche erkennen und Retraumatisierungen vermeiden
• Übertragungsphänomene erkennen und sie als Arbeitsinstrumente einsetzen lernen
• Weniger Konflikte und Entlastung aller Beteiligten erreichen

Hinweise/Bemerkungen

Mittagspause von 12.15 Uhr bis 13.15 Uhr

Kursinformationen

Kursleitung Marianne Herzog, Traumapädagogin, Dozentin, Supervisorin BSO
Zielgruppe Lehrpersonen aller Schulstufen
Kursdauer 1 Tag
Kursort Seminarraum Pflugstrasse 30, Vaduz
Kursdaten Samstag, 09. Februar 2019, 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Max. Teilnehmeranzahl 20 Verfügbare Plätze: 5
Anmeldeschluss Sonntag, 27. Januar 2019
Kursbeitrag 130 Fr. (nur externe Kursteilnehmer/innen)
Ich möchte an diesem Kurs teilnehmen Zurück zu den Kursen